Autowäsche im Winter

Der vielleicht wichtigste Praxistipp vorweg: Kein Mensch wird einen Winterpullover dreckig zurück in den Schrank legen.

 

So sollte auch das Auto behandelt werden. Wenn von Sommer- auf Winterreifen umgestellt wird - einfach schnell durch die Waschanlagen und Reifen und Felgen sauber einlagern. So kann der an den Rädern anhaftende Schmutz nicht antrocknen/einhärten, was die Entfernung des

Schmutzes im nächsten Frühjahr noch schwieriger machen würde. Und wer freut sich nicht, wenn man beim erneuten Reifenwechsel saubere Felge in Empfang nimmt. Auch die Karosserie freut sich über eine gute Lackpflege.

 

Streusalz, Schneematsch und Minusgrade stellen Ihr Auto im Winter auf eine harte Probe. Mit der Fahrzeugpflege sollten Sie ernst nehmen. Allerdings gilt es, beim Waschen in der kalten Jahreszeit einige Besonderheiten zu beachten.

 

Vielfahrer sollten ihr Auto mindestens einmal pro Woche von außen reinigen, Gelegenheitsfahrer einmal im Monat. Liegen die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, empfiehlt der Experte, in der Waschanlage unbedingt ein Programm mit Trocknung zu wählen, um das Einfrieren von Fahrzeugteilen zu verhindern.

 

Vor der Fahrt in die Waschstraße sollten grober Schmutz, Schnee und Eis per Hand oder mit viel Wasser vom Auto entfernt werden. Bei Eis in den Radläufen oder stark verschmutzten Felgen hilft der Hochdruckreiniger (bei uns per Hand natürlich immer dabei!)

.

Die Scheibenwischergummis sollten laut dem ZDK mit einem feuchten Tuch gereinigt und gut abgetrocknet werden, da die Wirkung der Wischer nachlässt, wenn Schmutz auf den Gummis anfriert. Außerdem können die Gummilippen auf der Scheibe festfrieren und beim Abklappen oder Einschalten der Scheibenwischer beschädigt werden. (Trockentücher sind bei uns ebenfalls gratis!)

 

Gefährlich ist das Streusalz für den Unterboden oder Motorteile. „Lagert sich das Salz in einem Blechfalz ab, kann es in Verbindung mit Feuchtigkeit zu Korrosion kommen.” Eine regelmäßige Unterbodenwäsche ist daher empfehlenswert.

 

Nach Ansicht von Thomas Drott vom Bundesverband Tankstellen und Gewerbliche Autowäsche (BTG) leiden vor allem die Auspuffanlage und die Fahrzeugfederung unter Streusalz. Eine Wäsche im Winter sei sinnvoll, zumal sie auch der Sicherheit diene: „Gerade die modernen Xenon-Scheinwerfer verlieren bei Verschmutzung sehr schnell an Leuchtkraft. Ein sauberes Auto ist zudem im Verkehr deutlich besser zu erkennen”, sagt er.

 

Eine Winterpause machen wir nicht!

 

 

Tipps für den Auto-Frühjahrsputz

 

Die Sonne lockt, der Winter wird nun bald vollständig vorbei sein. Grund genug, um auszumisten, aufzuräumen, frischen Wind herein zu lassen und um alles strahlend sauber zu machen. Dies gilt auch für das Auto. Nach einem langen Winter freut sich auch das Auto über eine gründliche Reinigung und Pflege.

 

Der vielleicht wichtigste Praxistipp vorweg: Kein Mensch wird einen Winterpullover dreckig zurück in den Schrank legen.

 

So sollte auch das Auto behandelt werden. Wenn von Winter- auf Sommerreifen umgestellt wird - einfach schnell durch die Waschanlagen und Reifen und Felgen sauber einlagern. So kann der an den Rädern anhaftende Schmutz nicht antrocknen/einhärten, was die Entfernung des

Schmutzes im nächsten Winter noch schwieriger machen würde. Und wer freut sich nicht, wenn man beim erneuten Reifenwechsel saubere Felge in Empfang nimmt. Auch die Karosserie freut sich über eine gute Lackpflege. Die winterlichen Spuren wie Schnee, Eis und Streusalzreste stellen eine Belastung für Fahrzeuglack und Unterboden sowie Felgen dar. Deshalb sollte jetzt eine gründliche Wäsche des Fahrzeugs, am besten mit einem Premiumwaschprogramm erfolgen. Moderne Premiumkonservierungsstoffe geben dem Lack eine Widerstandsfähigkeit, in etwa vergleichbar mit einer Bodylotion für den Menschen. Beim Auto erkennt man dies an einem länger anhaltenden Abperleffekt auf dem Fahrzeuglack.

 

Übrigens: Wer sein Auto im Winter gar nicht gewaschen hat, sollte sich nicht scheuen, in nicht allzu langen Abständen zwei oder mehrere Wäschen

in Anspruch zu nehmen, um das Fahrzeug optimal zu reinigen. [Optimal ist eine regelmäßige Fahrzeugwäsche/Pflege während des gesamten Jahres]. Mit dem Zähneputzen ist es ja auch nicht anders.

 

Besonders nach dem Winter ist eine Unterbodenwäsche und -konservierung empfehlenswert, um die Streusalzeinflüsse zu vermeiden. Das Streusalz wird in den letzten Jahren feucht auf die Straßen aufgebracht, was einen stärkeren Anhaftungseffekt (sowohl auf der Straße als auch an Fahrzeugkarosserien) herbeiführt.

 

Auch über eine Innenreinigung freuen sich Fahrzeug und Fahrer/in. Viele moderne Autowaschanlagen haben zentrale Staubsaugeranlagen, bei denen ein Staubsaugerschlauch von jeder Seite zur Verfügung steht, sodass das Aussaugen des Fahrzeugs absolut einfach ist. An vielen Autowaschanlagen gibt es zudem Mattenreiniger, die die Fußmatten besonders gut reinigen. Auch hier gilt: Fußmatten stets sauber einlagern. Viele Autofahrerlinnen wechseln die Fußmatten auch von Winter auf Sommer (statt Gummiauffangschalen schicke Textilmatten).

 

Sofern eine Innenreinigung unter Zuhilfenahme von entsprechenden Reinigungsprodukten (Cockpitreiniger oder Lederreiniger) durchgeführt wird,  sollte zuvor an unauffälliger Stelle eine Probe stattfinden, um zu verhindern, dass es zu Farbveränderungen kommt.

 

Praxistipp: Die Reinigung von Bildschirmen und Tachoabdeckungen sollte äußerst vorsichtig unter Beachtung der Herstellerhinweise erfolgen. Nicht alle Navi-Bildschirme sind Touchscreens oder berührungsresistent. Einige Fluidbildschirme können durch unsanfte Berührungen (Fingernagel o. ä.) zerstört werden. Auf durchsichtigen Kunststoffabdeckungen (z. B. Tachometer) können Reinigungs- und Pflegemittel dazu führen, dass diese blind werden. Im Zweifel also solche Teile aussparen.

 

Wer sein Auto innen und außen reinigt, sollte die Gelegenheit gleichzeitig zum .Ausrnisten" oder Auswechseln der Inhalte nutzen. Eiskratzer und Schneeketten werden demnächst nicht mehr so dringend benötigt und können bis zum nächsten Winter in der Garage verharren.

 

Bei der Gelegenheit lohnt es sich jedoch, sich zu vergewissern, dass für jeden Fahrzeuginsassen im Innenraum zugänglich die vorgeschriebenen Sicherheitswesen vorhanden sind. Auch ein Blick auf den Verbandskasten empfiehlt sich. Ist dieser veraltet, sollte ein aktueller angeschafft werden, damit im Notfall wirkungsvoll geholfen werden kann.

 

Wenn dann der Frühling sein blaues Band wieder durch die Lüfte flattern lässt, steht einer

fröhlichen Ausfahrt und dem Genießen von Frühling und Sommer nichts mehr entgegen!

 

Quelle: BTG Minden / Bundesaktion "Sauberes Auto"

 

 

 

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Freitag08:00 - 19:00
Samstag08:00 - 17:00

Lappland
Pagenstecherstraße 66
49090 Osnabrück
Telefon: +49 0541 6853853+49 0541 6853853
Fax: +49 0541 6004236
E-Mail-Adresse:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lappland oHG

Anrufen

E-Mail

Anfahrt